Mittwoch, 12.12.2018 19:52 Uhr

Lufthansa fliegt Langstrecken der insolventen Air Berlin

Verantwortlicher Autor: Dennis Deis Frankfurt/Main, 08.10.2017, 13:46 Uhr
Presse-Ressort von: Dennis Deis Bericht 3890x gelesen

Frankfurt/Main [ENA] Nach der Insolvenz von Air Berlin wird nun die Lufthansa einen Teil der zwangsweise aufgegebenen Langstreckenverbindungen übernehmen. So wird die Kranichairline erstmals seit dem Jahr 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin stationieren und die Hauptstadt mit New York verbinden. Auch Düsseldorf erhält eine zusätzliche Strecke - bevor jene in der Zukunft durch die Konzerntochter Eurowings übernommen werden.

Zusätzlich wird der Lowcostableger des Lufthansa-Konzerns ab November mit einer dann zusätzlich übernommenen Maschine des Typs Airbus A330-200 kurzfristig Karibikstrecken von Düsseldorf aus aufnehmen. Die sechs bereits vorhandenen Flugzeuge gleichen Typs bleiben weiterhin am Flughafen Köln/Bonn stationiert und stehen ab dort im Langstreckeneinsatz der Eurowings. Zum Sommerflugplan 2018 wird die Airline ihren Wachstumskurs weiter beschleunigen und die Flotte der Langstreckenjets auf dann insgesamt zehn Maschinen aufstocken.

Airbus A330-300 der Lufthansa beim Start in Frankfurt

Die Lufthansa selbst bedient mit einem zusätzlich in Düsseldorf stationierten Airbus A330-300 ab 8.November dreimal wöchentlich die Strecke nach Miami. Montags, Mittwochs und Freitags startet Flug LH496 um 12:05 Uhr in Düsseldorf und erreicht die im amerikanischen "Sunshine State" gelegene Metropole nach rund neun Stunden Flugzeit um 17:50 Uhr Ortstzeit. Der Rückflug LH497 startet dort wiederum um 19:30 Uhr, um am darauffolgenden Morgen um 9:30 Uhr wieder zurück in der Landeshauptstadt am Rhein zu sein.

Die ebenso ab dem 8.November erstmals seit rund 17 Jahren wieder ins Langstreckennetz der Lufthansa aufgenommene Deutsche Hauptstadt Berlin wird durch einen fünfmal wöchentlich durchgeführten Flug mit New York verbunden. Flug LH406 verlässt die Hauptstadt Montags, Dienstags, Mittwochs, Donnerstags und Samstags um 17:35 Uhr und erreicht den New Yorker John F. Kennedy International Airport um 21:35 Uhr Ortszeit. Von hier aus startet Flug LH407 als Nachtflug um 23:20 Uhr und erreicht Berlin nach planmäßig siebeneinhalb Stunden Flugzeit um 12:15 Uhr am Folgetag.

Die beiden neuen durch Lufthansa beflogenen Langstrecken ab Berlin und Düsseldorf sind, wie Eingangs beschrieben, ein Erbe der Air Berlin, welche Mitte August Insolvenz beantragte und ihre Langstreckenflüge nach sukzessiver Rückgabe der A330-Flotte an die Leasinggeber zuerst ab Berlin - und folgend auch ab Düsseldorf zusammenstrich. Die verbliebenen ab der Rheinmetropole bedienten Fernstrecken der Air Berlin werden zum 15.Oktober eingestellt. Die Streckenrechte hat sich die Lufthansa im Übernahmepoker klugerweise gesichert, um sie nach eigener Bedienung ab Sommer 2018 durch die Tochter Eurowings zu betreiben.

Somit operiert die Lowcost-Tochter ab dem kommenden Sommer neben Köln/Bonn und München, von wo aus ab März drei dort neu stationierte Airbus A330 zu Fernzielen abheben, auch ab Düsseldorf und Berlin mit ihren Langstreckenmaschinen zu internationalen Zielen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.