Mittwoch, 23.05.2018 22:57 Uhr

Lufthansa gewährt Einblick in neue Business Class

Verantwortlicher Autor: Dennis Deis Frankfurt/Main, 02.12.2017, 12:50 Uhr
Presse-Ressort von: Dennis Deis Bericht 5394x gelesen

Frankfurt/Main [ENA] Schon im Zuge der Bestellung des neuen Flugzeugmusters Boeing 777-9 wurde bekannt, dass Lufthansa in den ab 2020 zur Auslieferung geplanten neuen Flugzeugen auch ein neues Premium-Produkt in Form einer neuen Business Class präsentieren wird. Schon jetzt lüftet die Airline erste Geheimnisse um das neue Top-Produkt, mit welchem man Kunden von den bisher in diesem Segment dominierenden Golf-Carriern abwerben will.

Die neue Business Kabine war bis zu dieser Woche eines der bestgehütetsten Gehemeinisse der Lufthansa. Herzstück der aufgewerteten und nochmals verbesserten Ausstattung ist der neu entwickelte Sitz. Dieser wurde, laut Aussage der Airline, mit dem Ziel entwickelt, den besten und gesündesten Schlaf über den Wolken zu ermöglichen. So erwartet die Fluggäste neben einer Bettlänge von 2,20 Meter eine neu konstruierte Rückenlehne, wodurch die Schulter bei Seitenlage ideal in den Sitz einsinken kann. So bleibt die Wirbelsäule gerade und ein gesunder und erholsamer Schlaf ist in jeder Lage möglich. Damit scheinen himmlische Träume über den Wolken garantiert.

Der brandneue Business Class Sitz wurde in Zusammenarbeit mit den Kunden - über 500 Fluggäste haben die Entwicklungsstufen intensiv begleitet - exklusiv für die Lufthansa entwickelt. Die beiden Grundsäulen, gleichzeitig die wichtigsten Bedürfnisse der Gäste, sind Privatsphäre und optimaler Schlafkomfort. Laut Harry Hohmeister, Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG, setzt die neue, hochmoderne Business Class weltweit Maßstäbe und bietet den Kunden ein einzigartiges Reisegefühl. Eine mutige Aussage in Zeiten, in denen die Airlines aus Dubai, Doha oder Abu Dhabi noch Marktführer sind, was den Kabinenkomfort betrifft. Die Lufthansa scheint also einen spitzen Pfeil im Köcher des Premiumsegments zu haben.

Mehr Komfort, mehr Privatsphäre, entspannteres Arbeiten oder erholsamerer Schlaf - das bietet die neue Kabine

Eine neue Form des Komforts bietet die ab 2020 in der Farben der Lufthansa eingesetzte Boeing 777-9 von Werk aus. Gegenüber ihren Vorgängermodellen weist sie eine deutliche breitere Kabine auf, deren Raum durch die neue Business Class optimal ausgenutzt wird. So haben alle Gäste der neuen Kabine direkten Zugang zum Gang, ermöglicht durch eine Sitzanordnung von 1-1-1 oder 1-2-1. Darüber hinaus bietet der neue Sitz ein deutliches Plus an persönlichem Raum, großzügige Staufächer und Ablageflächen. Durch das neue Konzept haben die Kunden individuell die Wahl zwischen verschiedenen Raumoptionen. So können Geschäfts- oder Urlaubsreisende beispielsweise zwischen einer verdoppelten Arbeitsfläche oder einem extra langen Bett wählen.

Lufthansa verspricht, dass das neue Produkt auch technisch neue Maßstäbe setzen wird. So können die Funktionen des Sitzes sowie das komplette Inflight-Entertaiment-System durch digitale Schnittstellen über das eigene Endgerät gesteuert werden. Smartphones und Tablets können kabellos am eigenen Sitz geladen werden. Wer sich die Zeit über den Wolken mit einem Film vertreiben möchte, erlebt die Blockbuster zukünftig auf deutlich größeren Monitoren in full HD-Qualität.

Wer mit dem Komfortgewinn nicht bis 2020 warten möchte, wird bei Lufthansa schon im kommenden Jahr überrascht. So werden Gästen der Business Class ab Frühjahr 2018 auf langen Interkontinentalflügen exklusiv für Lufthansa entwickelte Matratzen angeboten, welche die Bequemlichkeit erhöhen und für einen wohligen Schlaf an Bord sorgen sollen. Außerdem werden bisher nur in der First Class offerierte Schlaf-Sweater sowie neu auch gefütterte, aber leichte Decken angeboten. Einen erholsameren Schlaf verspricht die Kranich-Airline also schon vor der Einflottung der neuen Boeing 777-9.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.